Mit besonderen Hygienekonzepten haben wir auch wieder eine Ferienakademie angeboten. Dieses Jahr ohne Mittagessen und ohne Teilnahmegebühr als Betreuungsangebot. Um die Gruppen klein zu halten, haben wir vormittags und nachmtitags zwei getrennte Durchläufe angeboten.

Die Leiterin Nina Illmer schreibt dazu:

Wir sind uns sicher, dass es genau die richtige Entscheidung war, die Ferienakademie trotz der Corona-Pandemie durchzuführen. Im Gegenteil: Es ist gerade wichtig, dass wir Kindern und Eltern in dieses schwierigen Zeiten Wege aufzeigen, dass durch gute Konzepte und engagierte Mitarbeitende Corona-gerechte Betreuungsangebote und Corona-gerechtes Forschen möglich sind. Dies bestätigen auch die Kinder und Eltern mit ihren positiven Rückmeldungen.

Aus einer der zahlreichen Dankesmails :

Vielen Dank für ungebremstes Engagement, auch unter stark veränderten Bedingungen. Das zeigt eben auch wie tief der (natur)wissenschaftliche Gedanke verankert ist. Man kann die Situation erfassen, fachlich beurteilen und  Lösungen finden ;-)

X und Y hatten sehr viel Freude in dieser Woche, waren begeistert und nachhaltig gut gelaunt und inspiriert und lobten auch immer eigenständig die guten Hygieneregeln. 

Sie waren seit Schließung nicht in der Schule und wir leben sehr strikt kontakteingeschränkt

Nach den Sommerferien sollen sie aber, nach Abwägung vieler Faktoren und Risiken - vorerst - wieder in die Schule gehen, weil es wichtig für sie ist.

Die Ferienakademie war für uns auch eine Art Start in einen wieder veränderten Alltag.

In die Ferienakademie haben wir die beiden mit einem sehr guten Gefühl der Sicherheit, einem sehr großem Vertrauen gehen lassen. 

Wir wussten wie gut durchdacht und geplant alles sein wird und es hat am Ende auch so gut funktioniert wie gedacht.

Das war wirklich super!

Hier geht es zum Bildbericht:

Bildbericht

Sommerferien im SFN

Eigentlich wollten wir in den Sommerferien zwei Wochen lang ein großes internationales Camp organisieren, das auch als Start des nächsten gemeinsamen Forschungsprojektes mit der Schule Nr.17 dienen sollte…eigentlich…dann kamen die Viren…

Nach dem 18.5. konnten wir das SFN (allerdings ohne den KidsClub) für die Älteren unter besonderen Auflagen stückweise öffnen. Die Nachfrage, auch in den Ferien an Projekten zu arbeiten, war recht groß. Schließlich waren auch die Möglichkeiten für Urlaubsreisen deutlich eingeschränkt.

So konnten in den ersten drei Wochen einzelne Teams nach Voranmeldungen an ihren Projekten arbeiten. In den Wochen 4 und 5 boten wir täglich von 14 Uhr bis 19 Uhr nicht nur die Möglichkeit unter Betreuung an eigenen Projekten zu arbeiten an, sondern es gab auch viele Workshops

und Kurse für alle ab Klasse 7.

Es herrschte eine tolle Atmosphäre, auch wenn wir alle immer eine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. So oft wie möglich trafen sich die Gruppen draußen.

Im SFN hatten wir ein dauerhaftes Belüftungssystem entwickelt, es zog überall ständig Frischluft durch die Räume.

Am ersten Freitag haben wir uns einen großen Bus gemietet und sind damit   zum Dörnberg gefahren. Dort gab es erst ein Picknick der Corona-Art…weit verteilt verzehrte jeder seine eigenen mitgebrachten Sachen.

Dann brachen wir zu einer abendlichen Wanderung auf, setzten uns auf eine Wiese und beobachteten den Sonnenuntergang.

In der Dämmerung haben wir dann die Helfensteine bestiegen und dort oben den Sternenhimmel beobachtet und mit einem Laserstrahl die Sternbilder erläutert.

Am letzten Freitag gab es dann ein "Open Air -Kino".

Der  75-minütiger Dokumentarfilm von KP Haupt über Menschen, die an UFOs glauben (und andere Esoteriker), stand auf dem Programm. Im Film sind viele Beiträge von Wissenschaftlern, die Hintergrundwissen vermitteln.

Hier kann man sich einen Bildbericht herunterladen:

Bildbericht

Trotz Corona konnten wir wieder ein umfangreiches Zusatzprogramm zusammenstellen, vieles erst einmal online.

Hier geht es zum Programm:

DOWNLOAD

Wir leben im Corona-Zeitalter...und da weiß man nie, ob Unterricht so stattfinden kann, wie man es gerne hätte...

In meinem Physik-Leistungskurs ist in diesem Schuljahr das Thema Licht, Quanten und Atomphysik dran.

Es geht um Lichtmodelle, Interferenzerscheinungen, Treibhauseffekt, Röntgenstrahlung, Quantenmechanik, Philosophie, Atomphysik...

Den gesamten Unterricht möchte ich in Blogform gestalten...so können wir jederzeit, wenn nötig, von Präsenzunterricht mit digitaler Unterstützung  auf Online-Unterricht  umstellen, aber das Ganze ist als geschlossener Kurs immer vorhanden.

Da kann natürlich jeder mitmachen!

Mein LK wird die Kommentare nicht nutzen, da wir ein eigenes Online-Klassenzimmer haben. Dort sind wir unter uns...

Deswegen können alle anderen über die Kommentarfunktion Fragen stellen.

Hier der Link zum Kurs über Lichtmodelle und Quantenmechanik

https://physikkursq3lichtundquanten.blogspot.com/

Lichtmodelle und Quantenmechanik

Ich kann auch zwei weitere (abgeschlossene) Online-Kurse anbieten

Wechselstromtechnik und Schwingkreis

https://lkphysik2020corona.blogspot.com/

Wechselstromtechnik und Schwingkreis

 

Komplexe Zahlen, Fraktale und Chaos 

https://sfnkomplexezahlen.blogspot.com/

Komplexe Zahlen, Fraktale und Chaos

Start frei für junge Forscherinnen und Forscher, online und im SFN!

 

Angebot ab Klasse 7 JuniorClub und ab Klasse 9 ScienceClub:

 

Im Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN an der Parkstr.16 in Kassel können ab sofort  Jugendliche ab Klasse 7 bis hin zum Abiturjahrgang

an eigenen Fragestellungen der Naturwissenschaften (Physik, Biologie, Chemie, Astronomie),  der Technik und der Mathematik forschen, beispielsweise über Kugelblitze, Tarnkappen, Elementarteilchen oder Genetik unter den wegen Corona notwendigen Hygienebedingungen Untersuchungen  durchführen.

Im vierstöckigen Gebäude des SFN gibt es dazu bestens ausgestattete Labore für Gentechnik, Chemie, Biologie,  Akustik (Schalllabor)  und  Physik, eine Werkstatt mit mehreren CNC – Fräsen,

ein neues Elektronenmikroskop und andere hochwertige Forschungsmikroskope wie ein Zeiss-Axiomat, mehrere 3 D Drucker, eine professionelle Hochgeschwindigkeitskamera, eine eigene Sternwarte und einen speziellen Arbeitsraum für Experimente mit einzelnen Lichtteilchen.

45 Studenten sowie Lehrkräfte stehen zur Beratung zur Verfügung.

Wer keine eigene Projektidee hat, kann sich durch 700 Vorschläge inspirieren lassen.

Das SFN betreut und finanziert Forschungsarbeiten für „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“, den deutschen Physik-Cup GYPT (in englischer Sprache)

sowie die Anfertigung besonderer Lernleistungen in allen Naturwissenschaften. Aber auch Teilnehmer/innen an allen naturwissenschaftlichen Olympiaden können sich bei uns Hilfe und Beratung holen.

Besondere Beratungen finden in der kommenden Woche statt:

Mo, 17.8. bis Do, 20.8. jeweils von 14 bis 17 Uhr im SFN und von 16 bis 19 Uhr online unter http://www.sfn-kassel.de/beratung

Zur Online-Beratung

Am Freitag 21.8. ist das SFN für Beratungen und Anmeldungen von 13.30 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet, bei einem "Markt der Möglichkeiten" sollen Teams und Themen zueinanderfinden. Die Online-Beratung am Freitag geht ebenfalls von 16 bis 19 Uhr unter http://www.sfn-kassel.de/beratung

Auch am Sa, 22.8. können sich Interessenten zwischen 14 und 15 Uhr im SFN beraten lassen.

Bei allen Beratungen und Gesprächen im SFN werden kleine Gruppen gebildet, die in gut durchlüfteten Räumen Abstandsregeln einhalten können. Zusätzlich besteht im gesamten Bereich des SFN eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Automatische Händedesinfektionen beim Betreten erhöhen weiterhin die Hygiene.

Die Arbeitszeiten können selbst bestimmt werden, das SFN ist an jedem Tag der Woche von Montag bis Samstag ab 14 Uhr  geöffnet, freitags sogar bis Mitternacht.

Aber auch nach der ersten Schulwoche  kann man sich während der Öffnungszeiten weiterhin beraten lassen und noch anmelden, auch eine Online-Beratung (http://www.sfn-kassel.de/beratung) ist weiterhin möglich.

Informationen gibt es auch auf www.sfn-kassel.de und unter 01772486810.

Physik: Zweisprachig in Deutsch und Englisch

Das SFN ist Hessens einziges  Trainingszentrum für den englischsprachigen Physik-Weltcup. Wir bilden Teams für die deutsche Vorentscheidung aus. Dabei kann man deutscher Physik-Meister werden und in das Nationalteam für den internationalen Wettbewerb kommen.

Dazu muss man eine von 17 vorgegebenen spannenden Forschungsprojekten bearbeiten und in englischer Sprache präsentieren.

Eine Vorbesprechung für Interessenten findet zusätzlich am 21.8. um 16.00 Uhr im SFN statt oder online zu allen angegebenen Terminen.