Bei der Physikweltmeisterschaft IYPT in Singapur hàt das deutsche Nationalteam, in dem auch Birk Magnussen ist, einen sehr guten 6. PLATZ unter 30 teilnehmenden Nationen erhalten. Das idt eine Silbermedallie.

Ein Bildbericht aus Singapur

Am ersten Ferientag fand erneut ein Mathematik - Workshop im SFN statt.

Diese Workshops richten sich an mathematisch besonders begabte (junge) Menschen.

Sie behandeln immer einen Schwerpunkt, der die Bedeutung der Mathematik für die Beschreibung unserer Welt zeigt und eigentlich nie in den üblichen Lehrplänen der Ausbildung und der ersten Semester vorkommt.

Am 1.7. ging es um Tensoren.

Die Teilnehmer/innen erfuhren was Tensoren sind und welche Bedeutung sie vor allem in der allgemeinen Relativitätstheorie besitzen.

Sie konstruierten eine duale Basis und erkannten, dass durch die Berücksichtigung kontravarianter Vektorkomponenten bei kovarianten Basiselementen bestimmte Eigenschaften des Vektors erhalten bleiben, wenn man das Koordinatensystem wechselt.

An einem einfachen linearen Beispiel konnte dann das kontra- und kovariante Verhalten anhand von Vektoren und Gradienten durchschaut werden.

Nach fast vier Stunden endete der Workshop und lies erschöpfte aber zufriedene Teilnehmer/innen  zwischen 8 und 80 Jahren zurück.

Der nächste Matheworkshop findet dann am zweiten Samstag der Herbstferien statt.

Der Hauptsponsor des Kongresses (Wintershall) hat einen 2:48 Minuten Film über den Kongress produziert, den wir gerne weiter verbreiten, denn unsere Idee der MINT Kongresse kommt dabei wirklich gut rüber.

 

 

 

Am Do, 29.6. haben sich fast alle "Sibirienfahrer der ersten Generation" mit der Lehrerin Elena Voloshina aus Nowy Urengoi im SFN getroffen. Sie besucht zur Zeit Veranstaltungen der Universität Kassel.

Sie ist eine der Organisatorinnen in der sibirischen Partnerschule und wollte sich über das SFN informieren.

Wir hatten viele Fragen. Nun wissen wir, dass die Jugendlichen dort  sowohl deutsch als auch englisch lernen. Trotzdem wollen wir im kommenden Jahr gemeinsam russisch lernen.

Und dass uns, wenn wir am 29.9. 18 abreisen,  dort Temperaturen um - 10°C erwarten.

Das lange Gespräch hat die Vorfreude und Neugier noch verstärkt.

Nach den Sommerferien werden wir erste Kontakte zu den Jugendlichen per Skype herstellen und vielleicht entstehen schon die ersten gemeinsamen Projektideen.

 

Im PDF, das man sich

HIER

als Druckversion heurnterladen kann, stehen alle wichtigen Informationen für das neue Schuljahr, Workshops und Vorträge.