Am Donnerstag, den 07.04 und Freitag, den 08.04 fand nach einer langen Pause der Landeswettbewerb Jugend forscht wieder bei Merck in Darmstadt statt. Beide unerser Teams konnten eine Platzierung erreichen. Wir sagen herzlichen Glückwunsch.

Annika Peter: Platz 3 und Sonderpreis

Jason Luke v. Juterczenka: Platz 1 und damit die Zulassung zum Bundeswettbewerb und Sonderpreis

Bildbericht zum Download

Drei Landessiege und zwei Sonderpreisträger kommen dieses Jahr aus dem SFN. Wir gratulieren allen Preisträgern herzlichst.

Platz 1 in Mathematik und Informatik: Lilly Schwarz (Beitragsbild)

Platz 1 Physik: Johannes Detuschmann

Beste interdisziplinäre Arbeit: Noam Brede

Bildbericht zum Download

Am Mittwoch besuchten Vertreter:innen der Rhenanus-Schule, Bad Sooden-Allendorf um Michael Morawietz und Marc Czudnochowski im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung das Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN). Die Lehrkräfte lernten das SFN bei einem Rundgang durch das Gebäude und einem Vortrag über die Prinzipien und Angebote des SFN kennen. In angeregter Atmosphäre wurde über Möglichkeiten der Kooperation auf allen Ebenen diskutiert. Als Beispiele seien hier Besuche unseres MINT-Vans (www.mint-van.de) in Bad Sooden-Allendorf und eine potentielle Mitgliedschaft der Rhenanus-Schule im Schulnetzwerk des SFN genannt.

Am Samstag, den 05.03.22 fand mal wieder der englischsprachige Physikwettbewerb German Young Physicists Tournament (GYPT) Statt. Leider nicht wie sonst im Physikzentrum in Bad Honnef, sondern online. Das SFN wurde durch das Team charlie's angles, bestehend aus Maiia Zelikova, Duru Kara und Jan Peter Küllmar vertreten. Jan Peter und Maiia gehören mit ihrer 3. Teilnahme schon zu den alten Hasen, während Duru dieses Jahr zum ersten Mal dabei war. Nach einem langen Tag voller spannender Präsentationen und Physik-Diskussionen, waren alle drei am Ende sehr erleichtert, und das zu recht. Alle drei haben sich super geschlagen, obwohl sie alle sehr schwer zu opponierende Präsentationen erwischt haben. Am Sonntag wurden dann die Ergebnisse verkündet. Unser Team hat den 8. Platz belegt, und damit eine Medaillie, die die besten 6 Teams erhalten, nur um 1 Punkt verpasst. In der Einzelwertung sind alle drei unter die besten 30 Teilnehmer gekommen, auch das ist ein Erfolg. Eine besondere Überraschung gab es dann noch für Jan Peter: Er hat es unter die besten 10 Teilnehmer*innen geschafft und darf damit in 4 Wochen zum IYPT-Auswahlworkshop nach Ulm fahren. Dort wird das Team für die Internationalen Wettbewerbe AYPT und IYPT ausgewählt. Dafür wünschen wir Jan Peter viel Erfolg! Alles in allem hat sich die Monate lange Arbeit unseres Teams absolut ausgezahlt und wir hoffen, alle 3 im nächsten Jahr wieder dabei zu haben.

Auch in diesem Jahr wieder konnten wir im Rahmen des Kidclubs Kinder finden, die sich der Herausforderung des Robocups stellen und in der Kategorie „Rescue Line Entry“ teilnehmen wollen. Am 26.02.2022 war es dann endlich so weit, nach wochenlanger Vorbereitung im KidsClub sind wir mit zwei Teams zum Robocup in der Uni Kassel gefahren.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnten im zweiten und dritten Lauf von beiden Teams einige Punkte geholt werden, doch im letzten Lauf wurden wir wieder vom Pech verfolgt. So konnten unsere beiden Teams die Plätze 7 und 9 belegen.