Vor einem Jahr war das geplante Internationale Sommercamp  vorbereitet, die Werbung lief an, 5 Teams bereiteten sich auf drei große Wettbewerbe in Peking vor, zwei Teams auf den russischen Wettbewerb Vernadski-Lesungen.

Wir freuten uns auf vertiefte und gar neue Kontakte in den beiden Ländern. Gleich im Januar wurden die Flugtickets bestellt, unter manchem Weihnachtsbaum lagen Reiseführer.

Doch es kam alles ganz anders…

Nicht nur unsere Arbeit, die ganze Welt hat sich 2020 verändert. Fast zwei Millionen Menschen sind weltweit an oder mit CORONA gestorben.

Der Jahresbericht 2020 des SFN ist sicherlich auch so etwas wie ein Zeitdokument, das eine besondere, für die hier arbeitenden und forschenden Menschen aber sehr wichtige, Perspektive einnimmt.

 Zusammen mit vielen Mitarbeiter/innen und Jugendlichen konnten wir in der Pandemiezeit 2020 neue Wege gehen, andere Schwerpunkte ausbauen und vor allem vielen Menschen einen optimistischen Blick in die Zukunft vermitteln.

In 48 Seiten mit über 130 Bildern habe ich versucht meinen Blick auf dieses Jahr als Jahresbericht des SFN zusammenzustellen.

KP Haupt

Jahresbericht, hier klicken

Ich habe ja zwei Unterrichtsblogs über Physik laufen:

Aktuell und fast täglich erweitert über Quantenmechanik und abgeschlossen einen  über Elektrotechnik.
Nun kommt ein dritter Blog hinzu:

Extra-Futter.

Warum heißt der so?

Ich möchte spannende und ergänzende Inhalte zum Unterricht in Physik vorstellen. Das, was Physik eigentlich spannend macht und selten bis überhaupt nicht unterrichtet wird.

Das soll eine Fundgrube für Lehrende und Lernende werden und hat nicht selten auch Bezüge zu den Forschungen im SFN.

Bisherige Beiträge: Träge und schwere Masse

Allgemeine Relativitätstheorie

Wllenleiter

Neutrinos

Betazerfall ohne Neutrinos

KP Haupt

Über eine neue Homepage von KP Haupt kann der Zugang zu allen Blogs erfolgen (Physikkurse, SFN-Mathe-Workshops, SFN-Austausch mit Sibirien und China). Auch viele SFN-Vorträge können dort als Video angesehen werden. Podcasts zu naturwissenschaftlichen und philosophischen Themen werden sehr zeitnah aufgebaut.

Aufsätze und Skripten zu den Vorträgen und Kursen können ebenfalls heruntergeladen werden.

Aber auch News Meldungen aus Naturwissenschaften und Pädagogik sind vorhanden.

Auf der Startseite zeigt ein durchlaufendes Banner die jeweils neu hochgeladenen Videos/Texte/Skripten sowie Newsmeldungen an.

Und es gibt noch weitere Inhalte.

Hier der Link:

https://www.natur-science-schule.info

Wir befinden uns zum zweiten Mal in einem strengen Herunterfahren von Vielem, aus England kommen erschreckende Meldungen über eine Mutation des Virus…und trotz allem versuchen wir unseren Jugendlichen eine Perspektive für die Zukunft zu geben. Davon soll dieser letzte Bericht handeln.

Normalerweise treffen sich an die 100 Jugendliche am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien zu einem gemeinsamen Mittag- und Abendessen und arbeiten zwischendurch an ihren Projekten. Dann gab es in den letzten Jahren immer eine Musikveranstaltung, z.B. Orgelkonzerte oder letztes Jahr ein Big Band Konzert.

Nichts davon war dieses Jahr möglich…es sei denn, man ist im SFN.

Schon Wochen vorher haben wir kleine Weihnachtspäckchen zusammengestellt: Süßigkeiten, einen Weihnachtsbrief und eine Rentierfigur zum Zusammensetzen. Die Einzelteile sind in 120-facher Ausführung mit unserem Laser-Cutter hergestellt worden.

An die 70 Computer, d.h. etwa 100 Personen, waren dann am 18.12. von 16 Uhr bis 18 Uhr online zusammen. Zuerst wurden alle Päckchen aufgemacht und beim gemeinsamen Knabbern gab es dann ein abwechslungsreiches, lustiges und nachdenkliches 100 minütiges Programm:

  • 6 kurze lustige Videoausschnitte aus meiner Dokumentation „SFN – Der Film“ zeigten den Umzug in das neue Gebäude im Jahr 2012 und eine Pizzabestellung mit versteckter Kamera.
  • Eine Schülerin spielte Gitarre und sang dazu.
  • Kinder aus dem KidsClub spielten Blockflöte und lasen Gedichte vor.
  • Der Schüler Mark las aus einem über 100 Jahre alten Astronomiebuch vor, musikalisch umrahmt und untermalt vom Mitarbeiter Holger Hohe am Klavier.
  • Die Schülerin Charly hatte vorher ein Trickvideo produziert, auf dem SFNler auf einem fliegenden Teppich flogen.
  • Die Outtakes dazu gab es natürlich auch.
  • In einer kurzen Rede rief ich dazu auf, mehr Verantwortung für uns und unseren Planeten zu übernehmen und nachhaltiger zu agieren.
  • Danach gab David aus der Kirche in Bad Wildungen ein kleines Orgelkonzert.
  • Ganz zum Schluss gaben wir alle Mikros frei und jeder wünschte jedem alles Gute zum Jahreswechsel.

Wäre nicht ein trauriger Anlass gewesen, dann wäre es eine der schönsten Feiern zum Jahresausklang gewesen…

Die aus dem SFN gestreamten Teile sowie die vorproduzierten Videos kann man sich auf YouTube ansehen:

Ausschnitte aus der Weihnachtsfeier

 

   

      

Wie hat sich die Welt verändert!

Bei 10 Schülerkongressen wimmelte es von Menschen im SFN!

Dieses Jahr: Wenn mehr als 3 Besucher da waren, dann war das schon eine beabsichtigte Ausnahme!

Nach zwei Verschiebungen hatten wir uns entschlossen, den Kongress so zu planen, dass er komplett online ablaufen kann.

Niemand hätte Mitte September damit gerechnet, dass es nötig werden wird…

Moderatoren

Einige wenige haben ihre Vorträge vom SFN aus ins Netz gespeist, ansonsten hatten wir ein Team von 6 Moderatoren unter der Leitung von Jörg Steiper.

Einer der Moderatoren war wegen Quarantäne zu Hause und moderierte von dort, die anderen saßen in großem Abstand in der Frischwindzone Seminarraum…es wehte ständig ein kräftiger Wind, ein Klimagerät, gedacht für den doppelten Raum, zog alle Aerosole über 0,3 Mikrometer an sich und alle Mitarbeiter trugen Masken…

Teilnehmerzahl

Aber trotz dieser widrigen Umstände wurden alle nahezu 100 Referent/innen online begrüßt, betreut und in den Online-Raum für die Veranstaltung geleitet. Hier kamen auch die Teilnehmer/innen dazu, durchschnittlich 300 angemeldete Computer am Tag.

Eine Umfrage hatte ergeben, dass im Mittel knapp 3 Personen vor den Monitoren saßen, also wir kommen gut auf 700 Teilnehmer/innen pro Tag.

Und bei manchen Veranstaltungen waren auch bis zu 5 Personen im SFN.

Nehmen wir den Samstag noch mit 100 Personen dazu, dann dürften wir irgendwo zwischen 3000  und 4000 Teilnehmer/innen gehabt haben, vielleicht 1600 angemeldete Computer…

Ich finde das sind richtig stolze Zahlen!

Und nicht vergessen: Nahezu 100 Veranstaltungen liefen beim Kongress, das Programmheft hatte 35 Seiten!

 National und international

Aber was noch hinzukommt: Nicht nur unsere Teams haben auch in Englisch ihre Projekte vorgestellt, es gab Team - Vorstellungen vom Schuldorf Bergstraße, dem Schülerforschungszentrum Hamburg, aus Italien, Spanien, Frankreich, Russland und der Slowakei.

Durch den Kongress konnten wir alle unsere internationalen Projekte auf Online -Ebene absichern und voranbringen!

Und  das ist in Zeiten, in denen Reisen und persönliche Begegnungen nicht mehr möglich sind, ein riesiger Erfolg!

Ein MIT-Professor aus Amerika war mit seinen Studenten dabei und der berühmteste Physiker Deutschlands Prof. Harald Lesch präsentierte zusammen mit seiner Frau Dr. Scorza einen wunderbaren Beitrag aus München zum Klimaproblem.

Übrigens werden Prof. Lesch und Frau den Vortrag wohl nochmal abends anbieten und er will uns mit seiner Frau auch besuchen!

Fünf  Video- Studios online

Damit wir die Beiträge aus dem SFN senden können, haben unsere Mitarbeiter Tage vorher schon fünf mobile Videostationen („TV-Studios“) aufgebaut und oft mit mehreren Kamerapositionen übertragen

Es war unglaublich!

Und eins ist sicher: Das SFN ist mit allem im Digital- und Online-Zeitalter angekommen.

Zurzeit planen wir eine Online-Weihnachtsfeier mit gemeinsamen Essen (zu Hause) für den Dezember.

Ich bin unheimlich dankbar und stolz auf all die Jugendlichen und das Team, das das alles so professionell durchgezogen hat!

Parallel wurden 6 (!) Online-Räume bespielt, insgesamt nahezu 155 Stunden Vorträge, Workshops, Führungen etc…übertragen, sogar eine Live-Führung aus der Sternwarte und Live-Experimente der Firma qu tools aus München.

Kongresshomepage, Grußworte

Auf der Kongresshomepage gab es als Ersatz für die ausgefallenen Führungen noch einen 9 minütigen Videorundgang sowie Grußworte von Kultusminister Prof. Dr. Lorz, Frau A. Knieling,  der Leiterin des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis und die Stadt Kassel,  sowie Dr. Wieland (Wintershall Dea), Dr. Cedra (Hübner), Thomas  Flügge (CDW – Stiftung) und Dr. Fölsch (IHK).

In einem Video habe ich unser Hygienekonzept erläutert und alle Jugendlichen zu eigenen Arbeiten ins SFN eingeladen.

 Live aus der Sternwarte

Am Freitagabend hatten wir alles für eine Online-Live-Beobachtung in der Sternwarte auf dem SFN vorbereitet…aber es regnete in Strömen. Trotzdem hat der Schüler Mark fast zwei Stunden die Online-Besucher/innen beraten und ihnen die Sternwarte präsentiert.

Show am Samstag

Der krönende Abschluss war dann die Show der Physikanten!

Wir hatten sie gebeten nicht nach Kassel zu kommen, sondern sich eine Bühne vor Ort zu mieten und von dort ihre Show zu übertragen.

Sie hätten es sich leicht machen können und uns ein Video einspeisen können…

Aber nein! Es war genial!

Ein Online - Quiz war in die tolle Show mit aussagekräftigen, auf den Kongress zugeschnittenen, Experimenten  integriert.

Man wusste, die machen das JETZT live!
Eine Stunde voller Action!

Ich kann allen nur empfehlen, diese Truppe auch online einzuladen! Die können es!

Im Sommer hatten sie ihre erste Nach-Corona-Show im SFN und jetzt ihre erste Live Online Show über das SFN.

Veranstaltungen bleiben online

Kommen wir nach dieser großartigen Woche nun noch zu einer wichtigen Nachricht:

Zurzeit erfragen wir die nötigen Zustimmungen und schneiden die Mitschnitte…sehr bald werden fast alle Veranstaltungen des Kongress über die Homepage abrufbereit sein!

Unter www.schuelerkongress-kassel.de kann man versäumte Veranstaltungen ansehen oder noch einmal zuschauen.

Ich denke, dass sehr zeitnah die Teilnehmerzahl in den fünfstelligen Bereich gehen wird!

Fazit

Allein die Werbekampagne in Nordhessen, dann aber die große Resonanz auf den Kongress, haben uns geholfen, das SFN in dieser kritischen Zeit zu stabilisieren. Nicht Ausfallen lassen und Zurückziehen ist unsere Devise, sondern neue Wege suchen und gehen!

Dieser Kongress in einer sehr schweren Zeit ist geprägt (und hier zitiere ich Dr.Wieland, Vorstandsmitglied von Wintershall DEA) durch MINT, natürlich auch Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, aber jetzt insbesondere durch

M  Mut

I    Innovation

N  Neugierde

T  Tatendrang.

 

Wir wollen auch in Coronazeiten MINT bei unseren Jugendlichen  fördern!

 

Unter dem Druck eines sich eher explosionsartig vermehrenden Virus schreibe ich diesen Bericht und wünsche allen Leser/innen und allen im SFN, dass wir das alles durchstehen und weiterarbeiten können.

 

Bleibt, bleiben Sie gesund

Euer/Ihr

KP Haupt

Und hier geht es zum Bildbericht:

Kongressbericht