Coronabedingt in der Aula der ASS (im SFN wäre es zu eng gewesen), mit Online Übertragung, Einspielfilm, Liveschaltung nach Bratislava und Orgelkonzert...

... zum vierten Mal wurden die SFN-Awards mit Preisen von insgesamt 1100.-€ vergeben.

SFN zeichnet engagierte Jugendliche aus
Zum vierten Mal zeichnet das SFN Jugendliche mit dem SFN Award aus, die sich besonders im Bereich der Naturwissenschaft- und Technik  engagieren.
Aus über 400 Jugendlichen wurden 24 Vorschläge gemacht, die zu 14 Nominierungen führten.
9 Jugendliche bzw. Teams erhielten den SFN Award, zusätzlich wurde der 15-jährige Schüler Jakub Nagy aus der Slowakei für den Aufbau eines internationalen Netzwerks aus Jugendlichen mit dem "SFN Award extern" ausgezeichnet.
In der Feierstunde mit Grußworten von Dr. Johanna Wildanger, Leiterin Patentmanagement Hübner, Dr. Cornelia Janusch, Stadtverordnete, und Jörg Steiper, MNU-Landesvorsitzender und Festreden von Annette Knieling, Leiterin des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis und die Stadt Kassel ("Lernen auf Distanz - Herausforderungen an die Pädagogik in Zeiten von Corona" ) sowie Jason Luke v. Juterczenka (Grimme Preisträger, Buchautor und SFN Award 2019: "Vom Wochenendrebell zum Wissenschaftler: Wie die Wissenschaft die Welt verbessern kann") würdigte SFN-Leiter KP Haupt die Arbeit aller Nominierten und überreichte die Nominierungsurkunden und ein kleines Geschenk.
KP Haupt ging auch auf die besondere Situation des SFN ein: Durch einen eigenen Hygieneplan war es das erste Schülerforschungszentrum, das weltweit wieder den Betrieb aufnehmen konnte. Inzwischen sind in allen Räumen spezielle Klimageräte aufgebaut, die auch im Winter für eine aerosolfreie Innenluft sorgen.
Anschließend wurden die Preisträger bekannt gegeben, Urkunden und Preise überreicht:
Jakub Nagy(15), Slowakei, für die Unterstützung beim Aufbau eines internationalen Netzwerkes zur Untersuchung von Luftströmungen mit Jugendlichen: Grenzenlos über den Wolken trotz geschlossener Grenzen
Ebba Klüver (18), Luna Stockmann (18) für ihr Projekt "Bekämpfung von Ölkatastrophen durch öl absorbierende Oberflächen"
Finn Noah Holzhauer(18) für seinen konzentrierten Einsatz auch während der Corona-Zeit
Jan-Peter Küllmar (15) für seine erfolgreiche Arbeit beim englischsprachigen Physik-WeltCup
Leo Bechstein (14) und Kalle Bracht (14) für ihr Projekt "Stabilisierung einer Ballongondel"
Noah Schwiefert (15) für seinen ausgeprägten Forscherdrang, Ausdauer und Durchhaltevermögen
Mark Woskowski (17) für die Möglichkeit auch in Corona-Zeiten in der Sternwarte auf dem SFN und auf dem Dörnberg in den Himmel zu schauen
Tom Bernhardt (11) für seine kompetente und konzentrierte Arbeit in seinem ersten eigenen Projekt
Tibor Lihs (11) für seinen Einsatz im Home-Office während der Corona Zeit, der zu tollen Videobeiträgen geführt hat.
David Spyra (17) für die Fortführung seiner komplexen Experimente zu Hause, seine Beiträge zu internationalen Wettbewerben und den Aufbau eines internationalen Netzwerkes zur Erforschung der kosmischen Strahlung..

Download Bildbericht

Videaufzeichnung vom SFN Award 2020 auf YouTube: 

Am Mo, 19.10. begann der MINT-Kongress um 14 Uhr...vollkommen unspektakulär...die ersten Besucher/innen kamen in die Online-Räume, wurden von den Moderatoren begrüßt und die Referenten begannen...

Für uns war es auch das erste Mal, dass wir einen Kongress mit weltweiten Teilnehmenden in 6 Räumen gleichzeitig ins Internet übertragen haben. Wir mussten filmen, Ton einspeisen, zwischen Kamerabild und Präsentation umschalten...bemerkenswert, wie unser Team utner Leitung von J.Steiper das auf die Beine gestellt hat.

In den nächsten Tagen geht es weiter...täglich von 14 Uhr bis 18.30 Uhr

Unterbrochen durch Pausen führt  Björn Habrich, der Gründer von qutools, durchgehend live  die modernsten Experimente der Quantenphysik vor: Immer live vor einigen SFN-Jugendlichen, aber auch im Gespräch mit den Online-Gästen.

Ich sag es mal sehr vereinfachend: Es war faszinierend zu sehen, wie durch Abstandskorrekturen im nm-Bereich "Teile eines einzelnen Photons" so zusammengebracht wurden, dass ein Interferenzbild entsteht.

Interferenz eines Photons mit sich selbst

Anschließend gelang es sogar eine Messung vorzunehmen: ohne dieses Photon zu beobachten wurde es so beeinflusst, dass es nur noch einen Weg ging und damit kein Interferenzmuster mehr auftrat.

Die Bilderfolge zeigt einige Eindrücke, auch von einigen anderen Veranstaltungen.

Aber natürlich machen auch Menschen von außerhalb mit! Heute liefen Präsentationen aus Darmstadt und Hamburg, Vorträge aus Potsdam, Hamburg und der Uni Kassel. Und bald wird es international: Amerika, Sibirien, Frankreich, Italien...

Wer mal reinschauen möchte:

In unserer Eingangshalle www.schuelerkongress-kassel.de kann man reingehen ohne anzuklopfen und dann eine Tür aufmachen und dabei sein!

Wegen der Pandemieentwicklung können leider nur im SFN arbeitende Jugendliche  auch persönlich vorbeikommen.

Nun ist es entschieden...jeweils für die erste Runde.

Aus über 400 Personen/Teams haben wir die folgenden PersonenTeams für den SFN-Award nominiert:

Team-Nominierungen:

Team Ebba/Luna für ihren unermüdlichen Einsatz für Forschung und SFN

Team Finn für seinen unermüdlichen Einsatz für Forschung und SFN

Team Noah für seinen unermüdlichen Einsatz für die Forschung und das Weiterarbeiten trotz Aufhören des Partners

Team Leo/Kalle für ihren unermüdlichen Einsatz für die Forschung und die Beteiligung an vielen Online-Wettbewerben, Corona zum Trotze

Einzelnominierungen

Florian: hat sich kurzentschlossen für den UNIKAT-Wettbewerb angemeldet und baut jetzt sein Projekt auch für Jugend forscht aus.

Mark (der Zauberer): Mit seinen jungen Jahren sprüht er vor Ideen und untersucht die Physik hinter der Zauberei

Mark (der Sternengucker): Betreut die Führungen in der Sternwarte und ermöglicht in Coronazeiten Menschen einen Blick nach oben, einzigartig in Europa! Das will er auch auf dem Dörnberg durch Sternenführungen erreichen.

David: Hat im Log Down sein aufwändiges Experiment nach Hause geholt, weitergemacht und plant eine internationale Aktion mit Jugendlichen

Kurt: Senkrechtstarter des Jahres, erst seit kurzem wieder dabei, übernimmt ein Projekt und arbeitet in einem internationalen Projekt mit

Marie: arbeitet auf nationaler und internationaler Basis in zwei Projekten

Jan-Peter: musste aus Kassel fortziehen, kam immer wieder zu uns zurück und hat große Erfolge beim GYPT errungen

Tom: frisch aus dem KidsClub geschlüpft, arbeitet er sich konsequent und mit viel Einsatz in immer komplexere Gebiete ein

Tibor: Seit Monaten darf er nicht mehr ins SFN, der KidsClub war geschlossen, aber das hat ihn nicht davon abgehalten, online richtig aktiv zu werden

Externe Nominierung:

Jakub (Slowakei) für den SFN Award - Extern: Baut mit Feuereifer und Wahnsinnstempo eine internationale Kooperation mit Jugendlichen auf.

Das Bild zeigt die Preisträger 2019 mit Gästen

Am Freitag, 11.9. geben wir in einer Feierstunde die Auszeichnungen mit dem SFN-Award 2020 bekannt.

Besuch der Veranstaltung nach Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Online- Teilnahme: sfn-kassel.de/live

Feierstunde zur Verleihung der SFN-Awards 2020:

Fr 11.9., 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Aula der Albert-Schweitzer-Schule, Kassel

Eingang nur über das SFN, Parkstr.16 zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr

Wir bitten auch während der Veranstaltung Masken und Schilde zu tragen und sich am Eingamng des SFN die Hände zu desinfizieren!

Programm:

Musikbeitrag (H.Hohe)

Begrüßung durch den Schulleiter M.Crede

Begrüßung und Ansprache an die Nominierten durch den Leiter des SFN, KP Haupt

Grußworte:

Dr. Johanna Wildanger, Leiterin Patenmanagement, Firma HÜBNER

Dr. Cornelia Janusch, Stadtverordnete Kassel

Jörg Steiper, Landesvorsitzender der MNU

Festrede:

Annette Knieling, Leiterin des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis und die Stadt Kassel

"Lernen auf Distanz - Herausforderungen an die Pädagogik in Zeiten von Corona"

Musikbeitrag

Bekanntgabe und Würdigung der Nominierten, Geschenke und Urkunden

Gruppenfoto

Musikbeitrag

Festrede:

Jason Luke v. Juterczenka (Blogger, Buchautor, Preisträger 2019, 14 Jahre)

"Vom Wochenendrebell zum Wissenschaftler: Wie die Wissenschaft die Welt verbessern kann"

Musikbeitrag

Bekanntgabe der Preisträger und Ehrungen

David Spyra, Ursulinenschule Fritzlar:

Improvisationen auf der Orgel

Corona- Dämmerungs-Büffet mit abgepackten Speisen auf dem Schulhof (bei Regen wird um Mitnahme der Speisen gebeten)

Liebe kleinen Forscher und Nerds, liebe Eltern,

 

nächste Woche startet endlich wieder der SFN-KidsClub - unser Angebot für die 5.- und 6.-Klässler!

 

Wegen der aktuellen Covid-19-Lage werden wir die jeweiligen Gruppengrößen auf maximal 6-8 Schülerinnen und Schüler reduzieren. Als Ausgleich werden zusätzliche Termine am Montag Nachmittag angeboten. Das bedeutet, dass wir in Zukunft an folgenden Terminen den KidsClub anbieten werden:

 

Montags: 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr und 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Dienstags: 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr und 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr

 

Am Montag, 7.9., und Dienstag, 8.9 jeweils um 14.00 Uhr und um 16.00 Uhr finden Informationsveranstaltungen und die Kurseinwahl in den KidsClub statt. Man kann sich auf jeder Veranstaltung für alle Termine einwählen! Um die Zahl der gleichzeitig im SFN anwesenden Personen zu reduzieren, solltet Ihr deswegen wenn möglich auch den späten Dientagstermin oder einen der beiden Montagstermine zur Information und Einwahl in Betracht ziehen. Wir bitten deswegen auch die Eltern von einer Begleitung abzusehen!

 

Ab dem 14.9. findet der KidsClub jeden Montag und Dienstag zu den obigen Zeiten statt.

 

Traditionell ist der Dienstagstermin um 14 Uhr am stärksten besucht. Es wäre toll, wenn Ihr auch andere Zeiten wahrnehmen könntet! Wir werden wegen der Reduktion der Gruppengrößen nur eine geringere Zahl an Schülerinnen und Schülern gleichzeitig im SFN betreuen können. Bitte überlegt Euch deswegen, ob für Euch auch der späte Dienstagstermin oder der Montagstermin in Frage kommen.

 

Das Wichtigste zum Schluß: Im SFN herrscht wie oben erwähnt ein strengeres Hygienekonzept als Ihr es vielleicht von Eurer Schule gewohnt seid! Bitte tragt Eure Gesichtsmaske durchgängig in allen Räumen während Eures Aufenthaltes im SFN! Haltet weiterhin Abstand zu anderen Personen! Desinfiziert Euch die Hände am Eingang!

 

Und das Allerwichtigste: Kommt und bringt am besten noch andere Interessierte mit!

 

 

Viele Grüße,

Jörg Steiper

Internationales Projekt Picoballoon

Der 15-jährige Schüler Jacuk Nagy aus der Slowakei hat uns letzte Woche zusammen mit seinem Vater besucht. Beide kommen aus einer Gegend mit deutlich weniger Infektionsgeschehen wie in Kassel und sind extra mit dem PKW gekommen, um unterwegs keinerlei Ansteckung zu riskieren.

Unter dem bei uns üblichen Maskenschutz hat Jakub eine Woche lang interessierte Jugendliche und Betreuer in sein Projekt zur Erforschung der Stratosphäre eingeführt.

 

Es war toll: eine Woche lang wurde wieder englisch im SFN gesprochen, ein neues internationales Projekt für die Zukunft geplant.

Am Freitagabend haben wir den ersten Picoballoon in Deutschland gestartet.

Leider verloren wir den Funkkontakt, da wegen der Bewölkung die Solarzellen nicht genügend Strom lieferten.

Im Blog

https://astronomiekassel.blogspot.com/2020/08/start-picoballon.html

ist auch ein Video vom spannenden Start zu sehen.

Schließlich haben wir das internationale Projekt besiegelt: Für Deutschland, Italien und Spanien  wird es vom ehemaligen SFNler und  Medizinstudenten Sinan betreut, Jakub übernimmt den Part für die Slowakei, Griechenland und andere östliche Länder.

Online sollen Jugendliche aus vielen Ländern gemeinsam das Forschungsprojekt entwickeln und dann zeitgleich dutzende von Forschungssonden starten, um großräumige Untersuchungen der Stratosphäre zu ermöglichen.

Projektmanagement

Betreuer und Teilnehmer/innen aus dem SFN

Über den Wolken - internationale Begegnungen von Jugendlichen, trotz Corona.