Drei Landessiege (Technik, Geo- und Raumwissenschaften, Physik), ein Sonderpreis für die schöpferisch beste Arbeit und ein Sonderpreis für die Arbeit des PhysikClubs beim Landeswettbewerb Jugend forscht 2007.

 

 

Alle drei Teams des PhysikClubs werden Landessieger bei Jugend forscht!

Kultusministerin gratuliert zum 1 Platz und zum Sonderpreis

Fachgebiet Technik: Philipp Jäger, Niclas Müller "Bau eines lautlosen Unterwasserantriebs"

In zweijähriger intensiver Forschungsarbeit ist es Niclas und Philipp gelungen mit Hilfe des Gedächtnismetalles Nitinol einen einer Kaulquappe nachempfundenen Antrieb für einen Unterwasserroboter zu entwickeln. Feinmechanische Arbeiten, Forschungen mit Nitinol, Hard- und Softwareentwicklung und viel Geduld bei der Suche nach dem Antriebsalgorithmus...all das wurde nun mit dem Landessieg in Technik belohnt.

 

Zusätzlich bekamen die beiden von der hessischen Kultusministerin noch den Sonderpreis für die schöpferisch beste Arbeit des Wettbewerbs.

Sie hatten schon den MINT Award 2006 und den Sonderpreis für die beste Arbeit des Regionalwettbewerbs erhalten.

 

Preisübergabe an die Physiker

Fachgebiet Physik: Felix Kreyer, Rico Janusch "Hochfrequenz-Sonolumineszenz"

Felix und Rico haben in einem bisher nicht untersuchten Frequenzbereich die durch Schall angeregte L?euchterscheinung von Gasblasen untersucht und gegen die bekannte Erscheinung bei niedrigen Frequenzen abgegrenzt. Die Untersuchung der stehenden Wellen bei verschiedenen Frequenzen und spektralen Analysen der schwer zu beobachtenden Erscheinung waren wichtige Aspekte dieser Grundlagenforschung.

 

 

Landessieg

Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften: Moritz Mihm, Mathias Sogorski "Strukturfunktion und Klimawandel"

Mathias und Moritz haben mit Hilfe eines neuen, von ihnen entwickelten Verfahrens eine Klimaschaukel zwischen Süd- und Nordpol der Erde untersucht. Dabei konnten sie zeitliche Zusammenhänge zwischen Klimaschwankungen feststellen, die sie mit Hilfe von Meeresströmungen deuten wollen.

 

 

 

Der PhysikClub erhielt noch den mit 500.- € dotierten Sonderpreis für eine besonders erfolgreiche Schule.

Niclas erläutert das Projekt

 

 

 

 

 

Mathias ist beim Matheabi in Kassel

 

Weitere Eindrücke in unserer Bildergalerie

 

(Fotos von Jonas Schmöle und KPHaupt, Bearbeitung Titelfoto: Armin Saß)

 

Unsere Bilanz bei Jugend forscht seit 2004:

16 Arbeiten JuFo, 1 Arbeit Schüler experimentieren

 

6 Landessiege in Physik (3), Technik (2) und Geo- und Raumwissenschaften (1)

 

2 zweite Plätze (Geo- und Raumwissenschaften, Technik)

 

2 dritte Plätze (Physik, Informatik)

 

Zahlreiche Sonderpreise auf Landesebene

 

1 Bundessieg (Physik)

 

5. Platz (Bundeswettbewerb, Technik)

 

2 Sonderpreise auf dem Bundeswettbewerb (Physik)

 

Weitere Infos http://www.jugend-forscht.merck.de/servlet/PB/menu/1556920/index.html

 

Unsere Beiträge zu Jugend forscht: Klicken Sie hier!

Hier gibt es Berichte und Bilder vom Bundeswettbewerb

 

Do, 17.5.:

 

Das Nachrichtenbild zeigt Mathias und Moritz beim Auspacken nach der Ankunft am Do, 17.5.

 

Und hier füllen Philipp und Niclas das Wasserbecken für die Techno-Quappe

 

Frisches Hamburger Wasser für die Quappe

Fr, 18.5., 15.00 Uhr:

 

Alle drei Teams haben die ersten Jury Gespräche hinter sich.

 

Sa, 19.5., 18.00:

 

Ein spannender Rundgang durch die kleine Zeltmuseums-Stadt, spannnende Projekte mit vielen innovativen Ideen.

 

Bilder unserer Teams sind hier:

Nitinolstand Stand Unterwasserantrieb

KlimastandKlimastand

SonoposterSonoplakate

Sono-StandStand der Sonographiegruppe

Philipp erklärtPhilipp mit Besuchern

XXL - Nitinol KondomNitinolstand

 

Um 19.30  Uhr beginnt die Sonderpreisverleihung...

 

Ergebnisse stehen hier ab 23.00 Uhr,

 

und am Sonntag ab 10.00 Uhr gehts um die Platzierung

 

So, 20.5., 00.05

 

Aktuelle Meldung von der Sonderpreisverleihung

 

Felix Kreyer und Rico Janusch haben für ihre Physikarbeit einen der besten Sonderpreise bekommen: Einen vierwöchigen Aufenthalt in einem Forschungscamp in den USA, mit allem drum und drann...

 

Für die anderen beiden Teams wird es spannend...in 12 Stunden ist die Siegerehrung vorbei...es lohnt sich auf die Infoseite von Jugend forscht zu gehen, die Nachrichten zu hören oder irgendwann hier alles Neue zu erfahren...

 

Bilder von der Sonderpreisverleihung:

Mahlzeit der BetreuerMahlzeit der Betreuer...

Showtime 1Show-Programm Sonderpreisverleihung

Showtime 2Showtime bei der Sonderpreisverleihung

SonderpreisverleihungSonderpreisverleihung

Rico und Felix erfahren ihren SonderpreisFelix und Rico erfahren vom Sonderpreis

 

So, 20.5., 12.00 Uhr:

 

Die Preisverleihung ist vorbei.

 

Im Fachgebiet Technik erhielt das Team den 5. Platz unter 16 Bundesländern

 

Einzug der Landessieger

Feier im Theater Neue Flora

5. Platz für das Technik - Team

Die drei JuFo Teams vom PhysikClub

 

So, 20.5. ab 19.30 Uhr...eine Grillfete auf dem Hof der ASS mit PhysikClublern, den JuFos, Eltern, Betreuern und der Schulleitung runden den diesjährigen Wettbewerb ab...

 

Über 9000 Jugendliche waren am Anfang dabei, 189 haben es bis zum Bundeswettbewerb geschafft und 6 davon waren vom PhysikClub und haben einen Sonderpreis und eine Platzierung erhalten.

 

Damit hat der PhysikClub auf der Bundesebene einen Bundessieg, eine Platzierung und 2 Sonderpreise innerhalb von 4 Jahren erhalten.

 

Und zum Schluß die offiziellen Pressefotos unserer drei Teams:

JuFo- Technik -Team

JuFo- Physik -Team

JuFo - Klima Team

 

Weitere Bilder in der Bildergalerie!

 

Bilder von der schwimmenden Kaulquappe hier!

Zum vierten Mal in Folge seit der ersten Teilnahme 2004 hat ein Team des PhysikClubs den Sonderpreis für die beste Arbeit des Regionalwettbewerbs Hessen Nord erhalten: Philipp Jäger und Niclas Müller für "Entwicklung eines lautlosen Unterwasserantriebs"

Der PhysikClub hat ebenfalls den Schulpreis des Regionalwettbewerbs erhalten.

 

6 Jugend forscht Arbeiten vom PhysikClub haben am Wettbewerb teilgenommen, davon wurden drei Arbeiten für den Landeswettbewerb Hessen qualifiziert:

 

Fachgebiet Technik:

 

"Entwicklung eines lautlosen Unterwasserantriebs"

 

Philipp Jäger, Niclas Müller

Lautloser Unterwasserantrieb

 

          Beste Arbeit des Regionalwettbewerbs

 

          Diese Arbeit hat auch den MINT Award 2006 gewonnen: Infos

 

Niclas und Philipp ist es gelungen mit Hilfe einer besonderen Metalllegierung (Gedächtnismetall) einen Roboter zu entwickeln, der sich wie eine Kaulquappe lautlos durch das Wasser bewegen kann.

 

Fachgebiet Physik:

 

"Hochfrequenz- Sonolumineszenz"

 

Hochfrequenz-Sonolumineszenz

Felix Kreyer, Rico Janusch

 

Felix und Rico ist es erstmalig gelungen mit extrem hochfrequentigem Ultraschall mikroskopische Luftblasen im Wasser nicht nur einzufangen sondern auch zum Leuchten zu bringen.

Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften:

 

"Strukturfunktion und Klimawandel"

 Strukturfunktion und Klimawandel  Moritz Mihm, Mathias Sogorski

Strukturfunktion und Klimawandel

Moritz Mihm, Mathias Sogorski

 

Mathias und Moritz haben ein selbst entwickeltes neues Untersuchungs-verfahren benutzt um anhand der Daten von Eisbohrkernen aus der Antarktis und aus Grönland einen Zusammenhang der Klimaänderungen der beiden Erdhalbkugeln mit bisher nicht erreichter Genauigkeit nachzuweisen.

---

Drei weitere Teams des PhysikClubs haben ebenfalls am Wettbewerb teilgenommen. Diese Teams arbeiten erst seit wenigen Monaten an ihrem Thema und werden die fertiggestellten Forschungsarbeiten nächstes Jahr erneut einreichen.

Zum ersten Mal hat auch ein Team des PhysikClubs erfolgreich am Junior-Wettbewerb "Schüler experimentieren" teilgenommen, der auf dieser Stufe endet.

---

Informationen über unsere Jugend forscht Beiträge

 

Seit 2004 bisher drei Landessiege und einen Bundessieg!

 

Weitere Bilder in der Bildergalerie!

Di, 15. Mai, 1.15 Uhr: Nach einem Arbeitsmarathon von 16 Tagen mit je 16 Stunden ist es den Landessiegern Technik gelungen, die Neuentwicklung ihres lautlosen Unterwasserantriebs abzuschließen.

 

Rechtzeitig vor Beginn des Bundeswettbewerbs (knapper geht es kaum) gelang ein technisches und organisatorisches Meisterstück: Niclas und Philipp haben den Neubau ihres Unterwasserantriebs abgeschlossen, mit vielen innovativen Neuentwicklungen und Ergänzungen.

 

Seit dem Landeswettbewerb arbeiten sie an diesem System, das sich als komplexer und aufwändiger als je gedacht herausgestellt hat.

 

Mit unglaublicher Disziplin haben sie alle Probleme und Schwierigkeiten überwunden. Details und eine ausführliche Darstellung des Projektes gibt es im Projektordner nach dem Bundeswettbewerb.

 

Herzlichen Glückwunsch für diese wirklich gigantische Leistung!

  

  

 

Das Team hat schon viele Wettbewerbe gewonnen: MINT Award 2006, Regionalwettbewerb, Landessieger, Schöpferisch beste Arbeit des Landeswettbewerbs...wir drücken die Daumen für die nächste Runde....