Wir (Bernd Holstein, Felix Kreyer, KP Haupt)  haben auf der Sternwarte auf dem SFN alles gut geplant und vorbereitet. Zwei Fernrohre waren noch in der Dämmerung auf Deneb ausgerichtet, ein großes Fernglas auf Stativ ebenfalls. An diesen Instrumenten konnten drei SFNler live den Vorbeiflug sehen. Für die anderen Besucher standen zahlreiche Ferngläser zur Verfügung.
Das C14 war mit Canon D5 ebenfalls auf Deneb ausgerichtet, ISO so eingestellt, dass Deneb gut aber nicht sonderlich hell zu sehen war (damit die ISS nicht überbelichtet ist). Der Vorbeiflug sollte mit 50 Frames pro Sekunde gefilmt werden.

  KP fotografierte mit Weitwinkel die Spur von der Dachterrasse aus, Bernd bediente die Fernrohre und Felix  startete die Kamera.

Die ISS kam pünktlich gegen 22.11 Uhr über dem Habichtswald und zog hoch über Kassel und in der Tat, man merkte, dass die Sternwarte auf dem SFN 500 m nördlich der Zentrallinie steht, streifte ein Solarpanel gerade Deneb.....

Der Film wurde in Einzelbilder zerlegt. Drei sind hier zusammenkopiert. Die ISS ist im großen Fernrohr so schnell, dass eine Bewegungsunschärfe entsteht.

Niemand sonst in Deutschland konnte heute solche Aufnahmen  machen. Wir hatten Glück, es war uns gelungen!

Im Blog www.astronomiekassel.blogspot.com sieht man viele weitere Aufnahmen des Vorbeifluges der ISS, auch von anderen Standorten aus und natürlich die Bilderfolge und das Originalvideo!

Eine Gruppe AAK/SFN (Bernd Holstein, Mark Woskowski, Patrick  Ewald   und Jacob Siebert waren vier Tage auf dem Internationalen Teleskop Treffen mit dem C14 der "Sternwarte auf dem SFN".
Das Wetter war so gut, man konnte sogar Sterne und Milchstraße spiegelnd im See sehen. Bild von Mark Woskowski (Zum Vergrößern anklicken!).

Weitere Bilder im Blog www.astronomiekassel.blogspot.com

Heute vor zwei Jahren ging unsere Astronomie-App online.
Die Erstellung der App war ein SFN-Projekt von Felix Nolte, die Redaktion wurde von KP Haupt übernommen.

Redaktion: 

Die Posts/Artikel werden von KP Haupt verfasst, ebenso sind die meisten selbstgemachten Bilder von KP Haupt.
Weitere Bildbeiträge kommen von Mark Woskowski, Bernd Holstein, Jonas Plum und einigen Nutzern.
Die App ist von Felix Nolte im Rahmen eines SFN-Projektes entwickelt worden.

Erfolge:

In der App sind seit 20.3.2017 über 1200 Posts veröffentlicht worden. Die App wurde bisher von 1500 verschiedenen Personen heruntergeladen, die Bewertung ist mit 4,7/5 sehr hoch.

Den Blog gibt es seit 1.9.2018 mit bisher 400 Posts (manche App News werden zu einem Post im Blog zusammengefasst). Seit dieser Zeit ist der Blog 9000 mal aufgerufen worden.

App, Internetangebot und Blog zusammen haben etwa 650 aktive Nutzer, davon die meisten für die App.

Und hier noch einmal die Beschreibung unseres Angebotes:

Android - App: 

Die App kann über die SFN- oder AAK- Homepage heruntergeladen werden oder direkt bei Google Play oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
In ihr findet man alle News-Meldungen (die oft etwas ausführlicher als Post im Blog erscheinen) sowie längere bebilderte Artikel (die auch immer als Post im Blog erscheinen).
Ausschließlich in der App sind auch interessante Termine zur Astronomie aufgelistet.
Nur die News-Bilder können angeklickt und vergrößert werden.



Internet-Angebot: 

Die Newsmeldungen der App können auch direkt im Internet abgerufen werden:


http://starsapp.sfn-kassel.de/webinterface/

Hier können die Bilder nicht vergrößert werden.

Blog: 

In besserer und oft ausführlicherer Darstellung sind alle News-Meldungen der App und alle Artikel der App als Blog verfügbar. Ihn kann man auch über die SFN- und AAK-Homepage direkt anklicken oder über


https://astronomiekassel.blogspot.com

erreichen.
Alle Bilder können angeklickt und vergrößert werden. Im Blog sind oft auch Videos integriert und meistens weitere Bilder.
Hier kann man auch Benachrichtigungen aktivieren, so dass man immer bei einem neuen Post informiert ist.

Smartphone und Tablet - Blog: 

Sucht man über Google auf einem Smartphone astronomiekassel und klickt den Blog an, so wird eine sehr schöne Handy-Version mit übersichtlicher Darstellung von allen Inhalten des Blogs aufgerufen.
Von dort aus kann man auch auf die normale Blog-Darstellung umwechseln (ist aber eher nicht zu empfehlen).
Diese Version wird ausdrücklich empfohlen zur Nutzung unseres Angebotes mit mobilen Geräten.
Auch hier können Benachrichtigungen aktiviert werden..

Ein ausführlicherer Bildbericht ist im Blog astronomiekassel.blogspot.com

Nach dem ersten Vortrag über Sonnenfinsternisse von J. Plum erzählte KP Haupt etwas über die eher kulturellen Aspekte der Lichtverschmutzung.

Danach übergab er an Nastja und Aljona Marsor aus Bad Wildungen das mobile Messgerät zur Himmelshelligkeit, mit dem sie in Kassel und Bad Wildungen ihr Forschungsprojekt zur Lichtverschmutzung durchführen werden.

Anschließend sprachen Frau Dr. Janusch (Stadtverordnete) und Frau Müller (Vizepräsidentin des Landtages) ein Grußwort.

Dabei zeigte sich, dass in der Stadt Kassel eine hohe Sensibilität zum Thema Lichtverschmutzung vorliegt, nur gibt es noch keine Messwerte dazu. Das wird das SFN jetzt aber ermöglichen.

Frau Müller kam gerade aus Fulda, das eine "Sternenstadt" geworden ist. Dort wurden einfache Maßnahmen zur Eindämmung der Lichtverschmutzung erfolgreich durchgeführt.

Sie regte an, ein solches Vorhaben auch für die Stadt Kassel anzugehen.

Wir werden das unterstützen!

Anschließend besichtigten  unsere beiden Gäste zusammen mit den Besucher/innen die Labore des SFN.

In der Sternwarte auf dem SFN haben trotz der nächtlichen Uhrzeit und der tiefen Temperaturen etwa 60 Personen die Finsternis beobachtet und mit einem gemeinsamen Frühstück abgeschlossen.
Viele weitere Aufnahmen sind im Blog: astronomiekassel.blogspot.com