Dieses Jahr haben wir 9 Teams für Jugend forscht (darunter eines in Nordrhein-Westfalen), 12 Teams für Schüler experimentieren, vier Projekte für GYPT, ein Projekt für ISEF (weltweiter Wettbewerb), 2 Teams für den russischen Wettbewerb in Nowy Urengoi und zusätzlich viele Teams für die Roboterolympiade, also etwa 35 Wettbewerbsbeiträge national und international!

Am Freitag, 18.1. war der Abgabetermin für die Jugend forscht und Schüler experimentieren Arbeiten. Viele Teams haben bis Mitternacht an ihren Facharbeiten gessessen oder sich auf den anstehenden Landeswettbewerb für GYPT vorbereitet.

Bildbericht

Es war ein ereignisreiches Jahr:

Bundessieg, Höhlenexpedition, Fahrt nach Sibirien, Mondfinsternis und Marsopposition, Umbau im SFN, Neueinrichtungen, Lagereröffnung.....wer das alles lesen will:

Hier ist der reich bebilderte 43-seitige Jahresbericht.

Download Jahresbericht 2018


Kurz vor Weihnachten haben sich die Sibirienfahrer und ihre Begleiter zu einem gemütlichen Zusammensein im SFN getroffen.

Es gab selbstgemachte russische Teigtaschen, russischen Tee und viele anderen Leckereinen

Die SFN-Teams berichteten von den Kontakten zu ihren russischen  Partnern.

Fünf SFN - Teams wollen im März nach Nowy Urengoi fahren und dort ihre Arbeiten auf dem russischen Jugend forscht - Wettbewerb vorstellen, verbunden mit einer Teilnahme an einer Art sibirischem Heimatfest.

Nach Weihnachten werden wir das weiter verfolgen und die Anmeldungen durchführen.

Merh Bilder im Blog sfnsibirien.blogspot.com

Wie schnell geht ein jahr vorbei...

Am Fr, 21.12. war der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien und ab 10.30 Uhr war das SFN bis in den Abend hinein mit forschenden Teams bevölkert.

Mittags und abends gab es ein schmackhaftes Essen aus der "Gulaschkanone": Kartoffelsuppe mit verschiedenen Wurstsorten oder vegetarisch mit Brot, Nudeln mit Gemüse-Sahne-Soße oder Bolognese

Mittagessen:

  

 

Verteilung kleiner Weihnachtsgeschenke von einem unserer Sponsoren und vom Förderverein:

Teamarbeit:

 

 

Vor dem Abendessen:

 

 

Vor dem Abendessen trafen wir uns alle in der Aula der ASS. Nach einer kurzen Erinnerung an das vergangene Jahr lauschten wir wieder dem Orgelkonzert von David und Luke, die statt kosmischer Myonen kosmische Klänge produzierten.

Hier einige kurze Mitschnitte:

 

Jule Thatener (Landessiegerin 2018, Platz 5 Bundeswettbewerb) ist mit ihrem Projekt "Verfahrensentwicklung zur thermographischen Brustkrebsdiagnostik" zum größten internationalen Wettbewerb zugelassen:
Intel International Science and Engineering Fair (ISEF) 2019. Sie wird Deutschland vom 12. bis 17. Mai 2019 vertreten:
In Phoenix, USA werdern 1700 Jugendliche aus 75 Regionen und Ländern der Erde erwartet.
SFN-Teams sind auch auf ISEF sehr erfolgreich (mehrmals dritte und vierte Plätze in verschiedenen Fachgebieten und einmal sogar weltweit bestes Projekt in Chemie).
Wir drücken die Daumen und gratulieren!