Alle zwei Jahre veranstaltet das Institut der Physik der Universität Kassel einen Tag der Physik, bei dem immer traditionell ein Nobelpreisträger einen Vortrag hält und Teams des SFN (die zukünftigen Nobelpreisträger) ihre Projekte präsentieren.

Am Nachmittag/Abend vorher haben acht Teams ihre Projektkisten gepackt, Poster gesucht und gefunden und in Holgers Auto verstaut.

Am Sa, 12.3. trafen sich Teams und Betreuer schon um 9.00 Uhr im Institut für Physik und haben einen Raum für die Präsentationen gestaltet.

Dabei waren (von links): Felix Nolte, Conrad Ullrich (Maulwurfscheuche), Anselm von Wangenheim (Bundessiegerprojekt Monopod, Betreuer), Robin Heinemann (Bundessiegerprojekt Planetenentstehung, neues Projekt Schallortung), Patricia Asemann (Bundessiegerprojekt Planetenentstehung, neues Projekt Tarnkappe), Ruth Knüppel (Kryptografie), Jannik Meyer (Paulfalle) Aaron Schlitt (Hausautomation), Marvin Herrmann (Ölmuster), Joschi Cerwinski (Betreuer), Tristan Brechtold (Paulfalle), Oliver Schreiber (Förderverein), KP Haupt (Betreuer). Nicht auf dem Bild sind Regina Gente, Holger Hohe.

Von 10 -17 Uhr präsentierten unsere Teams ihre Projekte, sie besuchten aber auch die vielen spannenden Experimente und Vorführungen des Physikinstitutes und natürlich auch die angebotenen Vorträge.

Hier einige Eindrücke von unserer Präsentation (klickbar):

Um 17 Uhr wurde eingepackt, um 18 Uhr trafen dann Material und Leute im SFN ein und um 19.30 Uhr war alles wieder eingeräumt….Robin und Jaro saßen aber noch bis in die Nacht an ihrem neuen Hochleistungsrechner, auf dem bald die ersten Simulationen zu Schallortungsverfahren laufen sollen….

 

Zum offline lesen findent man den Bildbericht hier